Neu

Was heißt denn hier Neu?

Neugierige kosten ein Appetithäppchen, Stammgäste können auf einen Blick erkennen, ob einzelne Haiku, Tanka, Haiga oder Haibun von Georges oder Gabriele Hartmann neu veröffentlicht wurden, welches neue Buch der bon-say-verlag gerade herausgegeben hat, ob schon eine Rezension erstellt wurde und vieles mehr.

Allerdings ist nach spätestens drei Monaten auch das Neue nicht mehr neu genug und wird aus dieser Auflistung verschwinden.

Welche Veranstaltung man sich vormerken sollte, sehen Sie unter Termine.

Tipps:
Öfter mal reinschauen, damit Sie nichts verpassen.

Und wenn Sie gerne weitere Haiku, Tanka & Co lesen wollen, klicken Sie unter Verlag die Buchcover an. Dort sind Leseproben und Rezensionen hinterlegt. Und alle Haiga finden Sie unter Markt.

Viel Vergnügen wünscht

Gabriele Hartmann

***

neu am 15. Januar 2022
ein Buch von Gabriele Hartmann

Cover Serpentinen

SERPENTINEN
210 Haiku 2021 von Gabriele Hartmann
Ringbindung, A6 quer, 216 Seiten, farbiges Innencover, 16 €
im Januar portofrei

***

neu am 15. Januar 2022
ein Buch von Rita Rosen und Gabriele Hartmann

ALLES! Cover


ALLES!
Foto-Tanbun-Sequenz von Rita Rosen und Gabriele Hartmann
inspiriert durch die gemeinsam besuchte Ausstellung
„ALLES! – 100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden“
Ringbindung, A6 quer, 52 Seiten, farbiges Innencover, 10 €
im Januar portofrei

Brigitte ten Brink
ALLES!
Rezension

Rita Rosen und Gabriele Hartmann: ALLES! Foto-Tanbun-Sequenz. Erschienen im bon-say-verlag 2022.
ISBN 978-3-945890-48-6. Zu beziehen unter info@bon-say.de

Ein kleines handliches Büchlein liegt vor mir, mit Spiralbindung im Querformat 14,8 mal 10,5 cm groß, 52 Seiten stark, das gut in eine Handtasche oder auch eine etwas größere Jackentasche passt, um es z. B. zur Verkürzung von Wartezeiten zu lesen. Man könnte es auch als „chapbook“ bezeichnen, ein Einsteckbüchlein, das ganz unkompliziert überall mit hingenommen werden kann. Das Cover zeigt das Foto eines …blattes auf einem in dunkleren Rosatönen gehaltenen Hintergrund und der Titel ALLES! klingt vielversprechend.

Es entstand anlässlich der Ausstellung „100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden“, die Gabriele Hartmann und Rita Rosen gemeinsam besuchten. Ihre Eindrücke haben sie in Tanbun-Form festgehalten. Ein Tanbun besteht aus einem sehr kurzen und prägnanten Prosateil mit einem abschließenden Haiku. Jedem Tanbun wurde von Gabriele Hartmann* ein Foto, zur Seite gestellt, das mit dem Text eine feinsinnige Verbindung eingeht. Dabei handelt es sich nicht ausschließlich um Fotos der Exponate. Im Anhang findet der Leser eine Kurzbiografie Alexej von Jawlenskys, eine Kurzbeschreibung der Begriffe „Tanbun“ und „Sequenz“, ein Inhaltsverzeichnis, kurze Informationen zu den beiden Autorinnen nebst einem kurzen Nachwort zur Entstehung des Büchleins, eine Hommage an das Lebenswerk des Künstlers, die jeweilige persönliche Retrospektive einer beeindruckenden Werkschau verpackt und verbunden im „Stil japanischer Kettendichtung“ (S. 52).

Gabriele Hartmann macht mit dem Tanbun „Gold“ in mehrfacher Hinsicht den Anfang: Es ist das erste Tanbun in dem Büchlein und es behandelt sowohl die Ankunft der Autorin in Wiesbaden an einem stürmischen Herbsttag, als auch den Auftakt des Aufenthaltes Jawlenskys dort und es zieht ein beeindruckendes Resümee.

GOLD

21. Oktober. Einer dieser Herbsttürme reißt die bunten Blätter aus meinem Himmel. „In Wiesbaden man erwartet mich schon.“ *

am Ende
dieses Tages werde ich
reicher sein

GH (* Jawlensky an Karl Obersteg, 31. Mai 1921) (S. 5)

Abgerundet wird das Büchlein dann durch das letzte, von Rita Rosen verfasste Tanbun.

PFADE

Zwischendurch – immer wieder – wohltuend Landschaftsbilder. „Der Große Weg am Abend“ führt durch dämmriges Grün zum schwarzen Tor – verschlossen.

Zeitumstellung –
im frühen Dunkel
der NachHauseWeg

RR (S. 42)

Die beiden Autorinnen haben jeweils ihren eigenen Blick auf die Werke und ihre individuellen Empfindungen während des Ausstellungsbesuches. In den Tanbun kommt dies im ganz persönlichen Stil der jeweiligen Verfasserin zum Ausdruck. Bei Rita Rosen z. B. immer wieder ein direkter Zusammenhang zwischen dem Exponat, das sie gerade betrachtet, und dem konkreten aktuellen Empfinden bzw. dem gegenwärtigen Erleben. So behandeln ihre Tanbun im Prosatext jeweils eines der Ausstellungsstücke und das dazugehörige Haiku ihr persönliches momentanes Erleben.

SCHMERZ

Mit den Online-Tickets in den Raum. Nebeneinander stehen. Goldbraune Striche – die Stirnfalten des Meditierenden. „Meine kranken Hände“ nannte er das Bild.

ich
zerknülle
den Flyer

RR (S. 6)

oder

GESICHT

der Weggefährtin. Hochmütig, hochnäsig, hochtalentiert. Kunterbunt. „Farbe ist Emotion“, bestimmte die W.
ein Pulk vor dem Bild –

in meinem Rücken
Ellenbogen

RR (S. 34)

Gabriele Hartmann dagegen macht auch immer wieder das „Drumherum“ zum Thema.

BLAU

Alltagsgegenstände – doch diese Farbe! Fasziniert umrunde ich die Stele, strecke eine Hand aus …
ein Räuspern

ruft mich zur Räson – ich suche
das Weite

GH (S. 21)

oder

ZUWENDUNG

Ein neuer Raum. Unter Glas die Liste der Sponsoren. Ein Herr im Cut nähert sich, nestelt am Audioguide, kommt

noch näher …
dann streift mich
Sandelholz

GH (S. 29)

Durch die Lektüre bekommt der Leser einen Eindruck von der Präsentation und dem Werk Jawlenskys. Dieser Eindruck wird durch die Fotografien, welche sowohl Ausschnitte der Exponate aber auch visuelle Erweiterungen der textlichen Inhalte zeigen, noch verstärkt.

Ein rundum gelungenes kleines Werk, das nach der Lektüre Lust darauf macht, diese Ausstellung zu besuchen, um sich eine eigene Anschauung zu verschaffen.


***

neu am 10. Januar 2022
Haibun von Gabriele Hartmann

Schau ich aus dem Fenster …

Haibun


Die mehr als 750 Jahre alte Ortschaft im Herzen des Westerwaldes, in der ich seit 1981 lebe, liegt eingebettet zwischen Wiesen und Wäldern. Die hügelige Landschaft gaukelt Wanderern und Radfahrern sanfte Anstiege vor.

schwerer Atem
spürst du mich
Berg?

Während ich mich beruflich mit Steuerrecht beschäftigt habe, erfreue ich mich in meiner Freizeit an Ausstellungen eigener Gemälde sowie Lesungen eigener Kurzgeschichten und Lyrik. 1998 begegnete ich Haiku und Renga.

vollendet
ich signiere
die Nachtluft

Schau ich aus dem Fenster, fällt mein Blick auf Salbei und Rosmarin. In einem winzigen Teich quaken Frösche, Libellen exerzieren. Garten- und Hausarbeit fordern ihren Tribut. Bei alledem bleibt genügend Zeit zum fotografieren, malen und schreiben. Inspiration finde ich auf Reisen, durch Fotos und alltägliche Begebenheiten. Meine Werke, zu denen neben Haiku auch japanische Partnerdichtung, Tanka, Haibun und Haiga gehören, veröffentliche ich im Internet, Anthologien und Bücher, die ich überwiegend im eigenen Verlag herausgebe und auf Messen vermarkte.

tanzender Staub
jemand nennt
meinen Namen

erst (in einer französischen Übersetzung von Eleonore Nickolay):
GONG N°74, Revue Francophone de Haiku Janvier – Mars 2022

***

neu am 15. Januar 2022
eein Haiga von Gabriele Hartmann

Schreibblockade

Schreibblockade
ich warte auf den Wind
vor dem Regen

erst: haiku-heute.de; Hrsg. Dr. Volker Friebel

***

neu am 15. Januar 2022
2 Haiku von Gabriele Hartmann

in allen Fenstern
Nacht – mein Enkel & ich &
die Mengenlehre


***

Neujahrslicht immer noch schweigen wir


erst: haiku-heute.de; Hrsg. Dr. Volker Friebel

***

neu am 4. Januar 2022
ein Haiku von Gabriele Hartmann

tanzender Staub
ich blättere
in meinem Lieblingsbuch


erst: Kukai24, Hrsg.: Stefan Wolfschütz

***

neu am 1. Januar 2022
ein Haiku von Gabriele Hartmann

Jahreswechsel
alles, sagst du
bleibt

erst: Haiga im Focus, Hrsg.: Claudia Brefeld

***

neu am 1. Januar 2022
zwei Haiga von Gabriele Hartmann

Mutters Gesangbuch

Mutters Gesangbuch
abgegriffen
das Hohe Lied der Liebe


erst: Haiga im Focus, Hrsg.: Claudia Brefeld

eine Reihe von Feiertagen

eine Reihe
von Feiertagen – wir gehen
auf Kollisionskurs


erst: Haiga im Focus, Hrsg.: Claudia Brefeld

***

neu am 15. Dezember 2021
ein Haiga von Gabriele Hartmann

nach all den Jahren 3

nach all den Jahren
wieder daheim – wie fremd alles
mir geworden ist


erst: haiku-heute.de; Hrsg.: Dr. Volker Friebel

***

neu am 15. Dezember 2021
ein Haiku von Gabriele Hartmann

Dezembersonne aus meiner Feder fließt d a m a l s

erst: haiku-heute.de; Hrsg.: Dr. Volker Friebel

***

neu am 15. Dezember 2021
zwei Haiku von Georges Hartmann

Draußen schneit’s wieder
er liest die Unterschriften
auf dem Gipsbein

Durch den Nadelwald
fressen sich Motorsägen
fürs heilige Fest

in Sommergras 135; Hrsg.: Deutsche Haiku-Gesellschaft e. V.

***

neu am 15. Dezember 2021
zwei Haiga von Gabriele Hartmann

hölzerne Worte

hölzerne Worte
zwischen den Zeilen
das zweite Gesicht

wilde Rosen

wilde Rosen
mit jedem Wort stechen wir
tiefer


erst in Sommergras 135; Hrsg.: Deutsche Haiku-Gesellschaft e. V.

***

neu am 15. Dezember 2021
2 Haiku von Gabriele Hartmann

Teestunde
wir wärmen unser Gespräch
noch einmal auf

das Millenium
auf dem Flohmarkt
verramscht


erst in Sommergras 135; Hrsg.: Deutsche Haiku-Gesellschaft e. V.

***

neu am 15. Dezember 2021
1 Haibun von Gabriele Hartmann

KONSERVEN

Post. Ein gefütterter Umschlag. Ein Freund hat mir eine CD gebrannt. Tango-Variationen. Höchste Qualität. Früher haben wir Songs aus dem Radio über ein Mikrofon auf Kassetten gespeichert. Kein perfekter Klang, aber einmalig. Besonders wenn jemand ins Zimmer kam, etwas rief und der Halbsatz aufgezeichnet wurde. Die Lieder habe ich wieder und wieder gehört, ihrer Botschaft nachgespürt. Irgendwann haben sich dann die Bänder verdreht, sind verklebt, gerissen.

Milonga
was auch immer du sangst
ich erinnre mich

erst in Sommergras 135; Hrsg.: Deutsche Haiku-Gesellschaft e. V.

***

neu am 15. Dezember 2021
2 Tan-Renga-Sequenzen mit Christof Blumentrath

aus der Tiefe

es war einmal …
an meinen Fingern der Duft
alter Bücher

die dritte Generation
spielt Räuber & Gendarm

Frühlingserwachen
aus der Tiefe des Komposts
das gute Messer

hat Wurzeln geschlagen
meine Nachbarin im Schaukelstuhl

frische Blumen
ihre Schönheit einen Tag
oder zwei

Papierbirken – morgen
werde ich dir schreiben

CB 1, 3, 5 / GH 2, 4, 6

verschmelzen

letzter Sommermond
unsere Schatten
verschmelzen

wie er mich wärmt …
dein Atem

Ikebana
zwischen Erde und Himmel
fehlt eine Leiter

von fern erklingt
Over The Rainbow

wachsende Spuren
keiner verliert
ein Wort

das junge Paar
versinkt im roten Plüsch

GH 1, 3, 5 / CB 2, 4, 6

erst in Sommergras 135; Hrsg.: Deutsche Haiku-Gesellschaft e. V.

***

neu am 15. Dezember 2021
2 Tan-Renga-Sequenzen mit Ingrid Meinerts

versinken

summer´s end blues
ich versinke
im Blau

sein Blick gewinnt
die Oberhand

Wind in den Weiden
das Blatt unter der Feder
bleibt weiß

es dämmert ihm
seine Verletzlichkeit

Farbenrausch
verblassende Blätter
erwarten den Herbst

ein Beaujolais – der neue
Nachbar & mein zweites Ich

IM 1, 4, 5, / GH 2, 3, 6

vertiefen

einsetzender Regen
wir vertiefen
das Schweigen

Sonnenblumen
senken die Köpfe

golden fields
brachliegend – Lieblingsplätze
von Krähen besetzt

in Gedanken noch einmal
mit dir am Baggersee

der Espresso danach
ein Löffelchen Zucker teilt
den Schaum

Nachtschatten, bittersüß
im alten Kräutergarten

GH 1, 4, 5 / IM 2, 3, 6

erst in Sommergras 135; Hrsg.: Deutsche Haiku-Gesellschaft e. V.

***

neu am 15. Dezember 2021
2 Rengay mit Sylvia Bacher, Christof Blumemtrath und Gabriele Hartmann

Hogwarts Eulen

Tauwetter
Mond und Sterne
rutschen vom Dach

ins Lied der Spieluhr
ein Weinen gemischt

emsiges Treiben
hinter verschlossener Tür
Duft von Kerzen

das Medium hebt
den Zeigefinger

am Rande
des Universums kreisen
Hogwarts Eulen

scharfer Wind kommt auf
mit Laub fallen auch Federn

CB 1, 4/GH 2, 5/SB 3, 6

Schellackschätzchen

Kufen gleiten
übers Eis kreisen
tiefe Furchen

die Karusselleisenbahn
heute führerlos

in der Allee
zwei Damen in Rot
tanzen Tango

vom Wirbelwind aufgescheucht
Rabengekrächze

durchs Treppenhaus
das feine Knistern von
Schellackschätzchen

zarte Flocken
wir lassen uns fallen

SB 1, 4/CB 2, 5/GH 3, 6

erst in Sommergras 135; Hrsg.: Deutsche Haiku-Gesellschaft e. V.

***

neu am 1. Dezember 2021
7 Haiku von Georges Hartmann

Entnervt springt der Frosch
beim „Genju-an“ ins Wasser
schon wieder Haijin‘
Die Wespe stürzt ab
und landet völlig weich …
im Silicon-Valley

Spinnchens Werbe-Spot:
„www Punkt zweitausend,
schon hängst du im Netz“

Unterm Weihnachtsbaum
ein Buch übers Waldsterben
auf Hochglanzpapier

Draußen schneit’s wieder
Er liest die Unterschriften
auf dem Gipsbein

Ins Eis am Fenster
kratz ich der Liebsten ein Herz
Hoffentlich bleibst kalt

Wie ein Lampion
hängst der Wintermond
im kahlen Geäst

Lotosblüte 2021, Hrsg.: Österreichische Haiku Gesellschaft

neu am 1. Dezember 2021
6 Haiku von Gabriele Hartmann

Froschperspektive
da stehen sie und warten
auf den Klang des Wassers

im Frühlingslicht
der Frosch vom letzten Jahr
mein Herz tut einen Sprung

der Teich verwahrlost
dicht an dicht sonnen sich
junge Frösche

Ostersonntag
die Hand mit dem Tattoo greift
zum Bienenstich

großer Hausputz
ich trage das Spinnchen
nach draußen

Kartoffelfeuer
das Funkeln ihrer Tränen
im Rauch

erst: Lotosblüte 2021, Hrsg.: Österreichische Haiku Gesellschaft

***

neu am 1. 12. 2021
ein Haiku von Gabriele Hartmann

leises Rauschen
sie hält die Muschel
dicht ans Ohr


erst: Haiga im Focus; Hrsg. Claudia Brefeld

***

neu am 1. 12. 2021
ein Haiku von Gabriele Hartmann

Frieden auf Erden
die Kinder wollen wissen
was das sei


erst: Kukai24; Hrsg. Stefan Wolschütz

***

neu am 18. November 2021
zwei Tanka-Haiga von Gabriele Hartmann

Rotverschiebung

wir teilen und
den Kaschmirpillover
ich
und die Motten
in meinem Schrank

den ersten Schnee

den ersten Schnee
wollt‘ ich malen – doch wieder ist
auf meinem Blatt
nur der Weg
den du verlasssen hast


erst: einunddreissig.net, Hrsg. Dr. Tony Böhle

***

neu am 15. November 2021
ein Haiku von Gabriele Hartmann

Nebel – spich leise

erst: Haiku-heute.de, Hrsg. Dr. Volker Friebel

***
neu am 15. November 2021
ein Haiga von Gabriele Hartmann

Rotverschiebung


Rotverschiebung
der Herbst reißt die Blätter
aus meinem Himmel

erst: Haiku-heute.de, Hrsg. Dr. Volker Friebel

***

neu am 1. November
ein Tan-Renga-Haiga von Ingrid Meinerts (Vers 1) &
Gabriele Hartmann (Foto, Vers 2 & Gestaltung)

zerberstendes Glas
ihre raue Stimme
füllt den Raum

sein Schutzschirm
gekippt

IM / GH

***

Und wo sind jetzt die all schönen Beiträge vor dem 1. November 2021?

Die waren nicht mehr neu genug für NEU.

Tipp:

Alle veröffentlichten Haiga finden Sie unter Markt / Haiga: https://bon-say.de/haiga/

und alle herausgegebenen Bücher mit ihren Rezensionen unter Verlag / Genre / Alle: https://bon-say.de/genre/

oder unter Verlag / Autoren / Alle: https://bon-say.de/autoren/

Viel Freude beim Stöbern wünscht

Gabriele Hartmann